Märchenkonzert der Musikschule am 16. März in der Kornmühle

Erzählerin Heike Koschnicke tritt zusammen mit Instrumentalensemble auf

Am Samstag, 16. März, findet um 15 Uhr in der Kornmühle am Mühlendamm ein Märchenkonzert der Musikschule Nordhorn statt, bei dem die bekannte Grafschafter Erzählerin Heike Koschnicke gemeinsam mit einem speziell für diesen Anlass zusammengestellten Ensemble der Musikschule auftritt. Das Märchenkonzert für Kinder und Familien konnte bereits im Rahmen des Kinder-Kultur-Abonnements der Stadt Nordhorn gebucht werden. Weitere Karten zum Einheitspreis von 5,50 € sind online und bei den Vorverkaufsstellen von ProTicket erhältlich.

Nach den großen Erfolgen in den vergangenen Jahren in der jeweils ausverkauften Kornmühle setzt die Musikschule ihre Zusammenarbeit mit Heike Koschnicke fort, die als langjährige Vorlesepatin der Stadtbibliothek Nordhorn Kinder zum Vorlesen ausbildet und selber über ihre Faszination für Märchen und das Vorlesen zum freien Erzählen gekommen ist. Gemäß ihrem Motto - "Märchen sind keine Lügengeschichten, sondern wundervolle Poesie gegen die Trostlosigkeit eines Daseins ohne Wunder" - kann man eine "wundervolle" Vorstellung erwarten, bei der in diesem Jahr ein norwegisches Märchen aufgeführt wird. Dabei geht es um zwei Töchter einer Königin: Die eine ist hässlich und reitet auf einem Bock. Aber die andere ist so schön und lieblich, dass es nie ein schöneres Kind gegeben hat. Bis zum glücklichen Ende haben die beiden Schwestern einige Abenteuer zu bestehen. Das Märchen wird mit Musik umrahmt und untermalt, gespielt von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften der Musikschule mit Gesang, Streich- und Percussion-Instrumenten.